Meerschweinchenzucht "of Neverland"
   
 
  Zuchtziele
 
 

 
Schwarz Magpie


2006 habe ich meine ersten Magpie Peruaner, wissentlich, gesehen. Ich fand die Tiere toll und hab mich gleich mal schlau gemacht, wie ich am besten an meine Zielfarbe komme. Leider wurde zu damaligen Zeiten teilweise viel Magpie mit Schimmeln verpaart, was natürlich wegen der Gefahr von unerkannten Schimmeln, ein absolutes No-Go ist. Somit machte ich mich daran nach Tieren aus anderen Linien zu suchen und fast ausschliesslich mit Trägertieren zu arbeiten.
Durch einen glücklichen Zufall habe ich Anfang Oktober 2008, bei einer Züchterin einen schwarz Magpiebock entdeckt, der aus 2 x silberagouti-weiss gefallen war.
Toto war somit das erste schwarz Magpie im Neverland.
Dennoch dauerte es noch, bis endlich im Juli 2009, das erste Magpie hier geboren wurde. Seitdem ist meine Magpiegruppe ständig gewachsen, an Magpies, aber auch an einigen Magpieträgern und Brindle mit denen ich dann wiederum Magpieträgertiere ziehe.

Die Schwierigkeit bei den Magpies ist in erster Linie eine gute Zeichnung, mit genug Brindle und schön getrennten Farbfeldern.

Hier meine ersten Tiere, mit denen alles angefangen hat:
 
 
Toto v. Pinkys Langhaarschweinen
schwarz Magpie
 
 
 
Princess v. d. Texelranch
creme (cdcr)  

 
Ella of Neverland
sepia-weiss (Ccd Eep)


 
Morisson von Martinas MS
Brindle (Ccr)

 
 



Edit: 09.12.2014
Bei den Magpies sind dieses Jahr einige sehr stark gezeichnete Tiere gefallen. Endlich gehts daran die Zeichnung zu optimieren. Ich bin so glücklich, dass nun inzwischen regelmässig sehr gut gezeichnete Tiere fallen. Lange genug arbeite ich darauf hin und bin etliche, für manchen unverständliche, Umwege gegangen.

Der Typ und Körperbau eines Tieres ist für mich nach wie vor das Wichtigste und den galt es in erster Linie zu festigen. Die Zeichnung war immer sekundär.
Aber was lange währt...




 Edit: 08.09.2015
Ich fühle mich mehr als angekommen!
Schaut was für ein wunderschön gezeichnetes Mädel, zwischen drei sehr schicken Jungs sass. So weit hätte ich gar nie zu träumen gewagt. ♥


 





 
Zur Genetik der Magpies:
 
  Die  Zeichnung Magpie entsteht durch den Chinchilla Faktor crcr und gleichzeitiger Buntscheckung ep*.
Genetisch ist ein schwarz Magpie eigentlich nichts anderes als ein schwarz-rot gebrindeltes Tier, bei dem durch die doppelte cr-Aufhellung, jegliches rote Pigment, zu weiss aufgehellt wird.

Nochmal zur Verdeutlichung, hier ein schwarz-
rotes Tier mit dem Gencode aa BB CC epep PP rnrn SS
 
 
 
 
Und hier ein schwarz Magpie, der sich reinerbig, im Gencode lediglich durch das crcr unterscheidet, was die roten Haare zu weiss aufgehellt hat (aa BB crcr epep PP rnrn SS)
 
Nur so kann die, bei Magpie gewollte, Brindelung entstehen, denn durch Weissscheckung lassen sich nur scharf abgetrennte weisse Farbfelder erreichen.
 
Im Idealfall hat ein Magpie auf jeder Körperseite mindestens ein schwarzes, ein weisses und ein gebrindeltes Farbfeld. Auf der gegenüberliegenden Seite sollte dem dann immer ein anderes Farbfeld gegenüberstehen. Quasi wie ein Schachbrettmuster.
Ein Halfface ist erwünscht.

Magpies gibt es in den Farben schwarz Magpie, schoko Magpie, slate-blue Magpie, lilac Magpie, coffee Magpie, beige Magpie und den jeweiligen Agoutiformen, wie silberagouti Magpie, cinnamonagouti Magpie, slate-blue-weiss Argente Magpie, lilac-weiss Argente Magpie, coffee-weiss Argente Magpie und beige-weiss Argente Magpie.
Ausserdem gibts von allen aufgezählten Farbschlägen, noch eine Sableform.


 
 



RIP 2007 - 2016
 
Lohfarben
 

Anfang 2007 sah ich zum ersten Mal, in einem Meerschweinchen Forum, das Foto eines Black Tan Langhaartiers. Es war ein wunderschönes Sheltie. Ich war echt hin und weg!

Sofort stellte ich mir diese Farbe bei nem Peruaner vor, da das nunmal "meine" Rasse ist. So begann ich mich nach so einem Tier umzuschauen und musste mit Bedauern feststellen, dass solche Tiere schlichtweg nicht zu bekommen waren. Es gab einige wenige Züchter, die sich dem Projekt angenommen hatten, aber Abgabetiere in Black Tan Langhaar (die keine bunten Stammbäume hatten), gabs eigentlich nur bei den Shelties.
Zu diesem Zeitpunkt ist dann der Wunsch geboren, Peruaner in Lohfarben zu züchten!
So hab ich mich auf eine Warteliste bei einer Züchterin setzen lassen, die eine ihrer ersten Verpaarungen Peru, schwarz x Sheltie, Black Tan geplant hatte. Anfang April 2008 zogen dann Tansa, eine Black Tan Peru mit Fehlwirbel und Tanshella, eine Black Tan Sheltiedame, die rein über Sheltie gezogen wurde, hier ein.
Gleichzeitig hatte ich mich nach einem einfarbig schwarzen Perubock umgeschaut, der nicht über rot oder schildpatt gezogen wurde, sondern über einfarbig schwarz, bzw. goldagouti. Da Tansa's Stammbaum, einiges an verdeckten Trägereigenschaften vermuten liess, war mir das sehr wichtig. Mitte Juni 2008 zog dann Black Sabbath, ein schwarzer Peruaner und seine Vollschwester Patti Smith (einfarbig goldagouti), hier ein.

Diese 4 Tiere, waren der Startschuss für meine Lohfarbenzucht:
 
Tansa v.d. 3 Prinzen



Tanshella v. d. 3 Prinzen 



Black Sabbath v. d. Texelranch
 
  

 
Patti Smith von der Texelranch
 
 
Anfangs sind sehr oft Tiere mit Fehlwirbeln, bzw. Haarfehlern geboren, aber von Generation zu Generation wurden diese weniger. Immer wieder sassen auch fehlerfreien Tiere dabei, die mehrfach, mit sehr zufriedenstellenden Ergebnissen, ausgestellt wurden und inzwischen mir schon ne Menge fehlerfreien Nachwuchs beschert haben.
Es ist sicher noch ein langer Weg, bis fehlerhafte Tiere die absolute Ausnahme sind und ich rein Lohfarben x Lohfarben verpaaren kann. Noch verpaare ich viel mit einfarbig schwarzen Tieren, die aus reinen Peruanerlinien kommen und habe daher auch regelmässig einfarbig schwarze Jungtiere hier.
Aber wie sagt man so schön....der Weg ist das Ziel!


Edit: 15.09.2011
Inzwischen fallen meist fehlerfreie Tiere aus meiner Black Tan Linie, aber leider nur zu selten Mädels. Oft sind die Jungs am Schönsten und deshalb möchte ich euch ein Mädel, aus dem aktuellen Wurf zeigen, über die ich mich mega gefreut habe.

Laramie

Da bleiben keine Wünsche offen!! ♥


 
Edit: 21.1.2014
Ich fühle mich angekommen bei den Tans. Inzwischen habe ich einen guten Stamm an typvollen, fehlerfreien Black-Tan Tieren, konnte fast alle schwarzen Tiere aus der Zucht nehmen und verpaare vorwiegend Tan x Tan.
Bin schon ein kleines Stück stolz darauf, was ich mir nun in all den Jahren, ganz alleine, aufgebaut habe.




Noch ein paar Worte zur Genetik der Lohfarben....
Der Lohfarbenfaktor (at):

Die Lohfarbenzeichnung ist zum ersten Mal 1998 auf einer  schweizer Ausstellung vorgestellt worden. Es handelt sich dabei um eine Mutation des Agoutigens, welche bei anderen Nagetieren (z.B. Lohkaninchen) schon lange bekannt ist.
Lohfarben können in den unterschiedlichsten Varianten vorkommen. Im Prinzip in allen Varianten in denen auch Agouti auftritt.
Lohfarben in Verbindung mit gold, bzw. rot, werden als Tan bezeichnet.
z.B. schoko Körperfarbe und goldene Abzeichen und Bauch = Schoko Tan

Lohfarben in Verbindung mit creme (cdcr/cdca) werden als Otter bezeichnet.
z.B. schwarze Körperfarbe und cremefarbene Abzeichen und Bauch = Black Otter

Lohfarben in Verbindung mit buff (cdcd) werden als Lux bezeichnet.
z.B. schwarze Körperfarbe und bufffarbene Abzeichen und Bauch = Black Lux

Lohfarben in Verbindung mit weiss (crcr) werden als Fox bezeichnet.
z.B.: schwarze Körperfarbe und weisse Abzeichen und Bauch = Silver Fox


Hier mal ein Vergleichsbild von Anakin Skywalker (Black Otter) und U-Turn (Black Tan).
Man kann sehr schön die verschiedenen Farben der Lohe sehen. Links beim Black Otter das creme und rechts beim Black Tan das rot.

 



Edit: 23.06.2016
Alles hat einmal ein Ende.....
 
Es gibt Veränderung im Neverland.
Schon einige Zeit spiele ich mit dem Gedanken mit den Black-Tans aufzuhören.
Bisher hielt mich der Gedanke davon ab, dass die farbrein gezogenen Black-Tans, die ich in all den Jahren mühsam aufgebaut habe, verloren gehen.
 
Nun habe ich aber in Silvia Schenk von "Sandokans Loveparade", eine sehr erfahrene Züchterin, die das nötige Know-How, sowie einige sehr schöne Tiere von mir besitzt und bereits erfolgreich Black-Tans züchtet, der ich vertraue und somit sehr gern meine schönsten Zuchttiere abgegeben habe.
Einige meiner Tans sind natürlich auch als Liebhabertiere hiergeblieben, so dass ich für mich weiterhin diese wundervollen Tiere im Stall rumflitzen habe.
Nur zum Verkauf werd ich in Zukunft keine mehr haben.
 
Wer also tolle Black-Tan Zuchttiere aus meiner Linie sucht, dem kann ich nur wärmstens Silvia mit ihrer Zucht "Sandokans Loveparade" empfehlen.
=>
http://www.sandokansloveparade.meeriwelt.de